Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Arbeitsmarktpolitik aktuell

19.01.2018

  • Groko-Pläne - Recht auf Rückkehr in Vollzeit betrifft 40 Prozent nicht  Das von Union und SPD geplante Rückkehrrecht von einem Teilzeit- in einen Vollzeitjob betrifft über 40 Prozent der abhängig Beschäftigten nicht, weil sie in zu kleinen Betrieben arbeiten.
    Rheinische Post online

18.01.2018

  • Arbeitnehmer - Ganz gern im Büro  Millionen Menschen in Deutschland wollen mehr arbeiten, geht aus einer Befragung des Statistischen Bundesamts her vor. Das gilt allerdings eher für Männer als für Frauen. Die Ergebnisse liefern neuen Stoff für Diskussionen.
    Süddeutsche.de
  • Finanzexperte: "Arbeitnehmer würden von GroKo-Plänen profitieren"  Nach Berechnungen eines Finanzexperten würden die Pläne von SPD und Union für eine neue große Koalition die Steuer- und Beitragszahler spürbar entlasten.
    Rheinische Post online

17.01.2018

  • Digitalisierung - Besteuert Daten und Maschinen - nicht die Arbeit!  Viele Jobs können in Zukunft erhalten bleiben, wenn Arbeit wieder günstiger wird. Das geht aber nur, wenn sie nicht so hoch besteuert wird. Ein Kommentar
    Süddeutsche.de
  • SPD-Frauen stellen GroKo-Bedingungen  SPD-Chef Schulz kämpft um Zustimmung für Koalitionsgespräche. Doch immer noch herrscht unter den Genossen Unmut über die Sondierungsergebnisse. Auch die Frauen in der SPD melden Nachbesserungsbedarf an.
    Handelsblatt online
  • Umfrage in der Branche - "Die Pflege ist ein Pflegefall"  Eine Studie zeigt abermals, wie unzufrieden die Pflege-Branche ist. Die Politik will handeln, sieht aber auch die Berufsverbände in der Pflicht. 
    Rheinische Post online
  • Mehr Sanktionen gegen Arbeitslose  Die Zahl der Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger ist in den ersten neun Monaten 2017 leicht auf 718 803 gestiegen.
    Augsburger Allgemeine online
  • Studie: Internetportale beste Hilfe bei Jobsuche  Menschen auf Berufssuche werden vor allem bei Online-Jobbörsen fündig. Das zeigt eine Studie des Bundesarbeitgeberverbands der Personaldienstleister (BAP) in Zusammenarbeit mit Index Research.
    Welt online

16.01.2018

  • Studie: Viele Flüchtlinge arbeiten als Fachkräfte  Das Institut der deutschen Wirtschaft sieht „erste Erfolge bei der Integration“ von Flüchtlingen. Einer aktuellen Studie zufolge sind mehr als die Hälfte aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten Flüchtlinge als qualifizierte Fachkräfte tätig.
    Migazin.de
  • Groko-Pläne - Die Grundrente wird zum Zankapfel  Die SPD bejubelt die Pläne für eine neue Grundrente und auch Wirtschaftspolitiker sind optimistisch. Doch die Rentenversicherung protestiert. Wer soll am Ende zahlen?
    FAZ.net
  • Start-ups und Gig-Economy - Immer zu Diensten  Plattformen wie der Essenslieferant Deliveroo oder das Putzkräfteunternehmen Helpling vermitteln selbständige Arbeitskräfte. Aber wie diese dann abgesichert sind, ist häufig unklar. Wie reguliert man eine komplett neue Berufsgruppe?
    FAZ.net
  • EU-Finanzministertreffen - EU will Deutschland zu höherem Lohnniveau drängen  Deutschland soll mehr investieren und höhere Löhne zahlen – das fordern zumindest die EU-Finanzminister. Damit soll die Binnennachfrage angekurbelt werden. Ähnliches hatte bereits die EU-Kommission angemerkt.
    Handelsblatt online

15.01.2018

  • Wirtschaft klagt über Bachelor-Absolventen  Dreijähriges Studium bereitet aus Sicht der Firmen schlecht auf das Berufsleben vor. Hohe Gehaltseinbußen und lange Praktika nach dem Abschluss sind die Folge.
    Hamburger Abendblatt online
  • Zuzug verändert den Jobmarkt  Quote der arbeitslosen Ausländer liegt weit über jener deutscher Staatsbürger. Dabei zeigt sich ein Zwei-Klassen-Effekt.
    Welt online
  • Gerichtsurteil - Jobcenter muss Hartz IV-Empfängern Schulbücher bezahlen  Dieses Urteil ist wegweisend: Jobcenter müssen die Kosten für Schulbücher Hartz-IV-Empfängern erstatten. Das hat das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen entschieden, wie ein Sprecher am Montag in Celle mitteilte. Es ist das erste derartige Urteil eines Obergerichts.
    Rheinische Post online
  • Befristungen nehmen am Arbeitsmarkt deutlich zu  Zahl der befristet Beschäftigten liegt bei fast drei Millionen / 25- bis 34-Jährige besonders oft betroffen
    Deutsche Mittelstandsnachrichten online
 

Infobereich.

Abspann.