Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Arbeitsmarktpolitik aktuell

27.01.2022

  • Andrea Nahles: Comeback einer Kämpferin  Andrea Nahles kehrt zurück auf die große Bühne, als Chefin der Bundesagentur für Arbeit - Deutschlands umfangreichster Behörde. Die SPD hatte ihrer früheren Vorsitzenden 2019 einen harten Abschied beschert. Nun winkt die Chance einer Versöhnung.
    SZ online

26.01.2022

  • Nahles hat sich bei der Rente massiv verrechnet - und wird dafür jetzt noch belohnt  Ein Kommentar von Katharina Müller, Focus
    Focus Online

25.01.2022

  • Fachkräftemangel: Ampelpläne - Was bringt eine Ausbildungsgarantie nach österreichischem Vorbild?  Die Ampel verspricht eine „Ausbildungsgarantie“ nach österreichischem Vorbild. Dort lernen acht Prozent der Azubis in Staatsregie. Und es lohnt sich angeblich sogar für den Finanzminister.
    Handelsblatt online
  • Andrea Nahles soll neue Chefin der Bundesagentur für Arbeit werden  Dies teilten die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und der Deutsche Gewerkschaftsbund mit.
    SZ online

24.01.2022

  • Mehr Arbeit, weniger Geld: Ostdeutsche verdienen im Schnitt 12.000 Euro weniger als Westdeutsche  Im Jahr 2020 verdienten Beschäftigte in Ostdeutschland deutlich weniger als ihre Kollegen im Westen – trotz höherer Wochenarbeitszeit. Vor der Pandemie war der Unterschied noch größer.
    FAZ online

22.01.2022

  • Arbeitsmarkt: Arbeitsminister Heil will Bundesaufträge nur noch an Unternehmen mit Tarifvertrag vergeben  Der höhere Mindestlohn sei nur der Anfang, so Hubertus Heil. Besonders in der Altenpflege drängt der Politiker auf besser Entlohnung und mehr Gerechtigkeit.
    Handelsblatt online
  • Mindestlohn: CDU kritisiert politische Festlegung des Mindestlohns  Die von der Koalition beschlossene Erhöhung des Mindestlohns steht nun in einem Gesetzentwurf. CDU-Politiker kritisieren den Schritt und warnen vor mehr Schwarzarbeit.
    Zeit online
  • Viel Aufwand und hohe Kosten: Bundesagentur stellt Kurzarbeit als Pandemie-Dauerlösung in Frage  Die Zig-Milliarden-Rücklage der Bundesagentur für Arbeit ist komplett verbraucht. Dagegen verblassen selbst die Zahlen aus der Finanzkrise. Dass Kurzarbeit auch in künftigen Pandemien das Mittel der Wahl sein sollte, glaubt die Finanzchefin der Behörde nicht.
    FAZ online
 

Infobereich.

Abspann.