Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Arbeitsmarktpolitik aktuell

16.04.2021

  • Arbeitsmarkt - Heil will befristete Arbeitsverträge beschränken  Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will die Dauer und Häufigkeit von Arbeitsverträgen begrenzen, die ohne sachlichen Grund befristet sind.
    Zeit online

15.04.2021

  • Wegen steigender Staatsverschuldung - Führende Ökonomen raten zur Anhebung des Rentenalters  Die Pandemie schwächt die Wirtschaft länger als erwartet. In ihrer Gemeinschaftsdiagnose korrigieren die Forscher die Konjunkturprognose für 2021 nach unten.
    Tagesspiegel online
  • Grundsicherung - Erhöhung von Hartz IV auf 600 Euro: Chef der Bundesagentur für Arbeit ist dagegen  Einige Politiker, Verbände und Gewerkschaften fordern eine Erhöhung des Hartz-IV-Satzes bei Alleinstehenden. Der Chef der Bundesagentur für Arbeit lehnt dies jedoch ab.
    Stern online
  • Armut durch Arbeit - Linksfraktion: Mindestlohn ist nicht »armutsfest«  Ferschl: Untergrenze von 13 Euro würde jedem dritten Beschäftigten nutzen
    Neues Deutschland online
  • Umfrage - Schlechte Homeoffice-Bedingungen machen viele Menschen krank  Mehr als jeder dritte Homeoffice-Nutzer klagt einer neuen Umfrage zufolge über gesundheitliche Probleme wegen eines schlechten Arbeitsplatzes.
    Zeit online
  • Sozialleistungen - Mehr als 570.000 Minderjährige haben Schulden beim Staat  Ob fehlerhafte oder versäumte Angaben der Eltern bei Sozialbehörden: Entstehen dadurch Schulden auch bei den Leistungen für die Kinder, haften diese, sobald sie 18 sind.
    Zeit online
  • Im vergangenen Jahr - Weniger Unternehmensgründungen in Deutschland  Um 11 Prozent ist die Zahl der Existenzgründungen laut der Förderbank KfW im vergangenen Jahr gesunken. Ein Grund ist, dass weniger Menschen aus Mangel an Alternativen gründen.
    Frankfurter Allgemeine Zeitung online
  • Trotz Corona - Wirtschaftsweise prognostizieren weiteren Aufschwung  Die Verlängerung der Coronamaßnahmen verschärft die Wirtschaftskrise in Deutschland nach Ansicht der Wirtschaftsweisen nicht. Die Experten rechnen vielmehr mit einem Aufschwung in der zweiten Jahreshälfte.
    Spiegel online

14.04.2021

  • Neue Arbeitsplätze in Berlin - Über die Hälfte der Jobs ist befristet  Junge, Migranten und Leute ohne Ausbildung sind besonders betroffen von Befristungen. Gewerkschaften warten auf Umsetzung des Koalitionsvertrages.
    Tagesspiegel online
  • Berufsausbildung - Zahl der neuen Azubis bricht 2020 stark ein  Die Corona-Krise lähmt den Ausbildungsmarkt: Es werden 9,4 Prozent weniger Lehrlingsverträge abgeschlossen als im Vorjahr. Am stärksten betroffen sind die Ausbildungsberufe in der Industrie und im Handel.
    Frankfurter Allgemeine Zeitung online
  • Lockdown - In diesen Bundesländern ist die wirtschaftliche Not am größten  Die Lockdown-Maßnahmen treffen die Bundesländer unterschiedlich hart – und verstärken das regionale Wachstumsgefälle. Die Corona-Notbremse verbreitet schon jetzt Sorgen in den Ländern. Wer sind die größten Verlierer?
    Wirtschaftswoche online
  • Studie - Studiengebühren treiben Uni-Abschlüsse voran  Teuer, aber wirksam: Wer für sein Studium bezahlen muss, macht häufiger und schneller einen Abschluss. Aber das Modell birgt Risiken.
    Thüringer Allgemeine Zeitung online

13.04.2021

  • Einmal pro Woche - Kabinett beschließt verpflichtende Testangebote für Firmen  Künftig müssen Unternehmen ihren Mitarbeitern Corona-Tests anbieten. Die Kosten müssen die Unternehmen tragen.
    Tagesspiegel online
  • Corona-Pandemie - Selbständige Frauen leiden besonders unter der Krise  Ob Friseurgeschäft oder Café: Frauen betreiben häufig Geschäfte, die in der Krise gelitten haben. Das macht sich jetzt bemerkbar, zeigt eine Studie.
    Süddeutsche Zeitung online
  • Coronahilfen - Eine erste Bilanz der Bazooka  Lockdown auf der einen, Hilfen auf der anderen Seite. Noch nie hat der Bund der Wirtschaft so viel Geld zur Verfügung gestellt wie in der Coronakrise. Wie sich die Munition für die Bazooka genannte Hilfe zusammensetzt – und wo das Geld hinfließt.
    Wirtschaftswoche online
  • Covid-19 - Wirtschaftsverbände gegen Corona-Testpflicht in Betrieben  Das Bundeskabinett will heute eine Regelung beschließen, die Arbeitgeber zu einem Corona-Schnelltest-Angebot für Beschäftigte verpflichtet.
    Deutschlandfunk online
  • Pandemie-Bekämpfung - Debatte um „Notbremse“ per Gesetz: SPD-Fraktion fordert zusätzliche Wirtschaftshilfen  Die Sozialdemokraten machen sich dafür stark, Hilfsprogramme für Familien und Betriebe auszubauen. Geplante neue Einschränkungen rauben Einzelhandel und Gastgewerbe die Perspektive.
    Handelsblatt online
  • Finanzminister Scholz (SPD) - Kein finanzieller Ausgleich für Tests in Unternehmen  Unternehmen in Deutschland sollen dazu verpflichtet werden, Präsenz-Beschäftigten mindestens einmal pro Woche einen Corona-Test anzubieten. Die Kosten dafür müssen sie selbst tragen. Bundesfinanzminister Scholz hat klargestellt, dass sie nicht mit einer finanziellen Entschädifung rechnen können.
    Deutschlandfunk online
  • Corona-Folgen - Reisebüros fürchten harte Auslese  Mit der Pandemie blieben die Kunden weg. Fachleute schätzen, jedem zweiten Reisebüro drohe in der heutigen Form das Ende. Neue Konzepte bis hin zur Videoberatung sollen vor dem Aus schützen.
    Frankfurter Allgemeine Zeitung online
 

Infobereich.

Abspann.